Aus dem Ensemble: James Newby gab Liederabend in der Elbphilharmonie

Bariton James Newby feierte am 28. Januar sein Debüt in der Elbphilharmonie Hamburg. Im Rahmen des Online-Festivals „Rising Stars“ sang er Lieder von Clara und Robert Schumann. Das Konzert kann auf der Seite der Elbphilharmonie angeschaut werden.

https://www.elbphilharmonie.de/de/mediathek/rising-stars-james-newby/492

Veröffentlicht unter Allgemein, Aus dem Ensemble | Kommentare deaktiviert für Aus dem Ensemble: James Newby gab Liederabend in der Elbphilharmonie

Leider weiterhin kein Vorstellungsbetrieb bis zum 11. April 2021

Heute erreichte uns die Nachricht, dass der Vorstellungsbetrieb an unserem Opernhaus pandemiebedingt leider bis zum 11. April 2021 weiterhin ruhen wird.

Copyright: Staatsoper Hannover

Auf dem Online-Spielplan stehen bis dahin spannende neue Formate. Ausgehend von der Frage „Sind wir uns nah?“ werden in Audio- und Videopodcasts, mal am „digitalen Lagerfeuer“ intime Gespräche geführt, mal tiefgehende Recherchen zu einem Thema angestellt. Alle Reihen und Formate finden Sie auch in der Mediathek der Staatsoper.

Das und vieles mehr, was unser Opernhaus derzeit online auf die Beine stellt, ermöglicht es uns Freundinnen und Freunden des Opernhauses, den Künstlerinnen und Künstlern und ihrem Schaffen ganz nah zu bleiben und diese schwierigen Zeiten gemeinsam durchzustehen. Danke dafür!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Leider weiterhin kein Vorstellungsbetrieb bis zum 11. April 2021

Aus dem Ensemble: Tenor Long Long debütierte als Duca di Mantua in Prag

Am 30. Januar debütierte Tenor Long Long als Duca di Mantua in Verdis „Rigoletto“ an der Staatsoper Prag. Regie bei dieser Neuinszenierung führte Barbora Horáková Joly, Hausregisseurin an der Staatsoper Hannover. Auch in Tschechien sind die Theater im Augenblick für das Publikum geschlossen. Die Premiere wurde live im Internet übertragen, leider steht das Video dazu in Deutschland nicht zur Verfügung.

Veröffentlicht unter Allgemein, Aus dem Ensemble | Kommentare deaktiviert für Aus dem Ensemble: Tenor Long Long debütierte als Duca di Mantua in Prag

Aus dem Ensemble: Bariton James Newby veröffentlicht Debutalbum

Bei der renommierten Plattenfirma BIS ist das Debutalbum von James Newby erschienen. Begleitet von Joseph Middleton am Klavier singt er sehr intensiv und berührend Lieder von Beethoven, Britten, Schubert und Mahler. In allen Liedern geht es um das Gefühl der Einsamkeit und den Wunsch, anderen Menschen nahe zu sein. Passender kann ein Album in dieser Zeit kaum sein!

https://bis.se/performers/newby-james/i-wonder-as-i-wander

Veröffentlicht unter Allgemein, Aus dem Ensemble | Kommentare deaktiviert für Aus dem Ensemble: Bariton James Newby veröffentlicht Debutalbum

Aus dem Ensemble: Hubert Zapiór begeisterte als Figaro an der Oper Oslo

Bariton Hubert Zapiór hat an der „Den Norske Opera“ in Oslo den Figaro in Rossinis „Die Hochzeit des Figaro“ gesungen. Die Inszenierung von Jetske Mijnssen zeigt die Geschichte eher von der ernsten Seite, hier ist die Komödie nicht weit von der Tragödie entfernt. Die Kritiken waren sehr gut, das Anschauen und Anhören lohnt. Bis zum 5. August 2021 kann man dies auf Operavision genießen.

https://operavision.eu/en/library/performances/operas/barber-seville-den-norske-opera#

Veröffentlicht unter Allgemein, Aus dem Ensemble | Kommentare deaktiviert für Aus dem Ensemble: Hubert Zapiór begeisterte als Figaro an der Oper Oslo

Aus dem Ensemble: Michael Kupfer-Radecky singt den Wotan in Tokio

Michael Kupfer-Radecky wird im März an fünf Terminen den Wotan in Wagners „Die Walküre“ am New International Theatre in Tokio singen. Die Inszenierung von Götz Friedrich läuft seit 2015 sehr erfolgreich. Diese Wiederaufnahme ist an die Corona-Bedingungen angepasst, es wird eine reduzierte Orchesterfassung von Alfons Abbass gespielt.

https://www.nntt.jac.go.jp/english/productions/opera/walkure-2021.html

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Aus dem Ensemble | Kommentare deaktiviert für Aus dem Ensemble: Michael Kupfer-Radecky singt den Wotan in Tokio

Die Staatsoper Hannover gründet „Internationales Opernstudio“

Das sind ja ganz wunderbare Nachrichten, die uns da aus dem Opernhaus erreicht haben!
Die GFO gratuliert herzlich zu dieser tollen Initiative künstlerischer Nachwuchsförderung  und wünscht der Staatsoper und den jungen Sänger*innen viel Erfolg!

Foto und Copyright: Clemens Heidrich

Gestartet hat das Opernstudio mit der Meisterklasse mit Brigitte Fassbaender und Sänger*innen der bisherigen Jungen Oper. Die Aufzeichnung des Abschlusskonzerts mit der Kammersängerin im Opernhaus, bei dem die Künstler*innen die einstudierten Arien und Lieder präsentieren, steht heute um 18 Uhr als Stream auf dem Online-Spielplan.

Mehr zum neuen Opernstudio unter https://www.staatstheater-hannover.de/de_DE/opernstudio

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die Staatsoper Hannover gründet „Internationales Opernstudio“

Aussetzung des Spielbetriebs bis einschließlich 28.02.2021

Das neue Jahr hat leider begonnen, wie das alte aufgehört hat – Corona hat alles fest im Griff. Umso mehr wünschen wir Ihnen allen für das neue Jahr 2021 alles Gute und vor allem natürlich Gesundheit.

Sie haben es vielleicht bereits in der Zeitung oder auf der Staatstheater-Website gelesen: Staatsoper und Schauspiel verlängern die Aussetzung des Spielbetriebs bis einschließlich 28.02.2021, um damit weiterhin einen Beitrag zur Eindämmung von Covid-19 zu leisten. Das betrifft leider auch das 5. Sinfoniekonzert „Mythos“ und unseren geplanten Besuch der Hauptprobe. Beides verschiebt sich zunächst auf unbestimmte Zeit nach hinten, soll aber nach wie vor und noch im Laufe dieser Spielzeit nachgeholt werden. Bitte beachten Sie, dass vorerst bzw. bis die neuen Konzerttermine und damit der neue Termin für den Probenbesuch feststehen noch keine Zählkarten ausgegeben werden können. Wir werden Sie selbstverständlich über die weitere Terminplanung auf dem Laufenden halten.

Foto und Copyright: Clemens Heidrich

Ganz müssen wir auf Schauspiel und Oper in dieser Zeit nicht verzichten: Während des eingestellten Spielbetriebs sind Schauspiel- und Opernhaus online aktiv und bieten künstlerisches Programm, Diskussionen, Vorträge, Podcasts, Filme und vieles mehr an.

In Mediathek der Staatstheater Hannover sind weiterhin viele Video- und Audio-Angebote abrufbar: https://staatstheater-hannover.de/de_DE/mediathek.

Mehr zu den digitalen Aktivitäten des Schauspiels erfahren Sie unter: https://staatstheater-hannover.de/de_DE/digitale-buehne.

Unter https://staatstheater-hannover.de/de_DE/streaming-empfehlungen empfehlen Mitarbeiter*innen der Staatsoper digitale Angebote aller Art, die helfen können, sich die Wartezeit bis zu den nächsten Livevorstellungen zu verkürzen. können.

Veröffentlicht unter Allgemein, GFO-Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Aussetzung des Spielbetriebs bis einschließlich 28.02.2021

„La Juive“ erhält den GFO-Wanderpreis als beste Neuinszenierung der Spielzeit 2019/20

Coronabedingt war eine persönliche Überreichung des GFO-Wanderpreises in einem größeren Rahmen in diesem Jahr leider nicht möglich. „Das bedauern wir sehr, hoffen jedoch, dass wir Ihnen dennoch durch diese Auszeichnung unsere besondere Wertschätzung für Ihre herausragende Leistung verdeutlichen können“, so die GFO-Vorsitzende Johanna Paulmann-Heinke in ihrem Grußwort an das Produktionsteam. „Wir wünschen Ihnen allen in diesen schwierigen Zeiten alles Gute, vor allem Gesundheit und bedanken uns herzlich für die vielen Musiktheatererlebnisse von höchster Qualität, die Sie uns auch in Pandemie-Zeiten ermöglichen.“

Foto und Copyright: Clemens Heidrich

Den Wanderpreis hat Frau Paulmann-Heinke inzwischen stellvertretend an die Sopranistinnen Hailey Clark und Barno Ismatullaeva, die in der Rolle der Rachel brillierten, und an Intendantin Laura Berman übergeben. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, GFO-Wanderpreis | Kommentare deaktiviert für „La Juive“ erhält den GFO-Wanderpreis als beste Neuinszenierung der Spielzeit 2019/20

„Eine Produktion wie „Trionfo“ wäre ohne Covid überhaupt nicht entstanden.“ Ein Gespräch mit Laura Berman, Intendantin der Staatsoper Hannover.

Bestes Opernhaus 2020! Das war die Auszeichnung der Zeitschrift „Oper!“, die ein bisschen Licht und Optimismus in diese Zeit brachte. Laura Berman ist es laut Begründung gelungen, die „Staatsoper Hannover als interessantestes Haus auf der musikalischen Landkarte zu positionieren“. Für die GFO war dies ein wunderbarer Anlass, ein Interview zu führen.

Foto und Copyright: Clemens Heidrich

Wegen der Corona-Situation wurde dieses Gespräch am Telefon geführt. Laura Berman ist offen, den Menschen zugewandt, erfrischend ehrlich – ich hätte mich daher auf ein Gespräch von Angesicht zu Angesicht gefreut. In ihrer uneitlen Art erinnert sie mich immer an die Entertainerin Gayle Tufts. Die Kunst und deren Vermittlung stehen im Mittelpunkt, nicht die eigene Person.

Achim Riehn:
Vielen Dank, dass Sie Zeit gefunden haben für das Gespräch, das freut mich sehr! Der Gesprächsanlass ist ja etwas richtig Schönes. Erst einmal Gratulation zum „Oper! Award“. Wie fühlt man sich als Intendantin des besten Opernhauses des Jahres?

Laura Berman:
(lacht) „Opernhaus des Jahres“ wird man in der Kritikerumfrage der Zeitschrift „Opernwelt“. Es heißt einfach „Bestes Opernhaus“, ein Award, der von dem Magazin „Oper!“ vergeben wird! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Interviews | Kommentare deaktiviert für „Eine Produktion wie „Trionfo“ wäre ohne Covid überhaupt nicht entstanden.“ Ein Gespräch mit Laura Berman, Intendantin der Staatsoper Hannover.