Archiv des Autors: GFO

Überwältigendes Ergebnis der Spendenaktion!

Liebe Freundinnen und Freunde des Opernhauses Hannover, unser Spendenaufruf zu Beginn des Lockdowns gemeinsam mit der Stiftung Staatsoper Hannover hat ein überwältigendes Echo gefunden. Durch Ihrer aller Hilfe und Großzügigkeit werden wir nun dem Opernhaus 15.000 € überreichen können. Dieses … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Überwältigendes Ergebnis der Spendenaktion!

Saisonstart in den Herrenhäuser Gärten

Eine schöne Kritik zum Saisonstart in den Herrenhäuser Gärten, die wir hier gerne teilen: https://www.die-deutsche-buehne.de/kritiken/sinnlichkeit-auf-distanz

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Saisonstart in den Herrenhäuser Gärten

Opernraritäten #8: Hans Gál „Das Lied der Nacht“ – klare Spätromantik ohne jede Schwüle

Mit der Oper „Das Lied der Nacht“ von Hans Gál ist ein sehr interessantes und theaterwirksames Stück zu entdecken. Eigenständige Musik der Spätromantik, ohne Übertreibung, ohne Schwüle, fast sachlich – unerklärlich, dass so etwas fast neunzig Jahre vergessen war. In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Besprechung Aufnahme, Opernraritäten | Kommentare deaktiviert für Opernraritäten #8: Hans Gál „Das Lied der Nacht“ – klare Spätromantik ohne jede Schwüle

GFO-Vereinsaktivitäten

Weitere Einblicke in die Vereinsaktivitäten der letzten Jahre haben wir in einer Diashow zusammengestellt.

Veröffentlicht unter Allgemein, GFO-Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für GFO-Vereinsaktivitäten

Opernraritäten #7: Franz Schmidt „Notre Dame“ – farbenreiche, glühende Musik der Spätromantik

Aus dieser selten aufgeführten Oper kennt fast jeder ein Stück: das in Wunschkonzerten oft gespielte Zwischenspiel (Intermezzo) aus dem 1. Aufzug. Diese schöne Musik sollte viel mehr dazu anregen, sich das ganze Werk anzuhören. Eine dramatische Oper ist zu entdecken … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Besprechung Aufnahme, Opernraritäten | Kommentare deaktiviert für Opernraritäten #7: Franz Schmidt „Notre Dame“ – farbenreiche, glühende Musik der Spätromantik

Aktuelles zum Spendenaufruf und den GFO-Veranstaltungen

Liebe Freundinnen und Freunde des Opernhauses, seit dem 4. Mai 2020 steht nun leider fest, dass aufgrund der aktuellen Situation und der Ausbreitung des Corona-Virus bis zur Sommerpause keine regulären Vorstellungen im Opernhaus werden stattfinden können. So wollen wir auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Aktuelles zum Spendenaufruf und den GFO-Veranstaltungen

Opernraritäten #6: Wilhelm Killmayer „Yolimba“ – ein wunderbarer, musikalischer Spaß

Wirklich witzige und freche „Anti-Opern“ sind nach Jacques Offenbach kaum noch geschrieben worden. Die hinreißende „Yolimba“ von Wilhelm Killmayer ist eine Ausnahme, ein herrliches, absurdes Stück, das sich jeder Einordnung verweigert, ein wunderbarer, musikalischer Spaß irgendwo zwischen Operette, Singspiel und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Besprechung Aufnahme, Opernraritäten | Kommentare deaktiviert für Opernraritäten #6: Wilhelm Killmayer „Yolimba“ – ein wunderbarer, musikalischer Spaß

Live-Pressekonferenz zur Spielzeit 2020/21 am 15.05.2020

Der Alltag mit Corona bestimmte auch diese Vorstellung der Spielzeit 20/21 von Schauspiel und Oper – statt live gab es die Informationen per Video aus einem fast leeren Opernhaus. Nach Frau Anders und Frau Khuon vom Schauspiel betraten Laura Berman, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Live-Pressekonferenz zur Spielzeit 2020/21 am 15.05.2020

Opernraritäten #5: Antonín Dvořák „Katja und der Teufel“ – lebensfrohe Musik voller Farbigkeit

Diese Oper – bekannt auch als „Die Teufelskäthe“, im Original „Čert a Káča“ – kommt in Deutschland selten auf die Bühne. Dabei ist sie von Dvořák, sie ist voll mit den für ihn typischen Melodien. Auch die Geschichte ist wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Besprechung Aufnahme, Opernraritäten | Kommentare deaktiviert für Opernraritäten #5: Antonín Dvořák „Katja und der Teufel“ – lebensfrohe Musik voller Farbigkeit

Opernraritäten #4: Rued Langgaard „Antikrist“ – Musik voller Klangfarben als Spiegel der Apokalypse

Der „Antikrist“ von Rued Langgaard ist (noch) ganz unbekannt. Hier ist ein außerordentlich originelles und klangfarbiges Stück zu entdecken, das sich jeder Kategorisierung entzieht. Im März hätte die Oper an der Deutschen Oper Berlin unter der Leitung von Stephan Zilias … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Besprechung Aufnahme, Opernraritäten | Kommentare deaktiviert für Opernraritäten #4: Rued Langgaard „Antikrist“ – Musik voller Klangfarben als Spiegel der Apokalypse